Unsere Pädagogik

Der Kindergarten als ein wichtiger, elementarer Baustein im Bildungssystem ist oftmals die erste außerfamiliäre Erfahrungswelt für Kinder und deren Familien.
Das Fundament eines gelungenen Kindergartenalltags und somit aller Bildungsprozesse ist eine liebevolle, achtsame Beziehungskultur. Diese Beziehungskultur entsteht durch Wahrnehmung und Wertschätzung der vielfältigen Lebenswelten der Kinder und deren Familien und setzt eine achtsame Kommunikation voraus.

Jedes Kind bringt eigene Erfahrungen und Lebensumstände mit, die wahrgenommen und wertgeschätzt werden müssen. Die Mädchen und Buben dort abzuholen, wo sie sich in ihrem Entwicklungsstand befinden, und eine tragfähige Beziehung aufzubauen, ist uns sehr wichtig.

Unser Kindergarten ist ein offenes Haus und wir arbeiten gruppenübergreifend mit den Kindern. Selbstbestimmtes Handeln zu fördern, ihnen Freiräume zu geben und ihr Potential wertzuschätzen, ist uns ein Anliegen. Dabei sehen wir es als Aufgabe, die Kinder individuell zu unterstützen, sie ihrem Entwicklungsstand entsprechend zu fördern und sie intellektuell und emotionell zu begleiten. Jedes Kind lernt individuell, nach seinem eigenen Tempo, durch Spiel, Begegnung mit anderen, Beobachtung und Nachahmung. Wir ermutigen die Kinder, ihre eigenen Ideen und Vorstellungen zu verbalisieren und aktiv umzusetzen.

Wichtig ist es uns auch, den Mädchen und Buben christliche und ethische Werte erfahr- und erlebbar zu machen. Wir achten auf einen respektvollen Umgang miteinander, sowie einen wertschätzenden Umgang mit der Umwelt und der Natur. Über tägliche Rituale wie das Tischgebet und gemeinschaftliches Feiern von christlichen Festen im Jahreskreis können Kinder Religion als etwas Selbstverständliches und Bereicherndes erleben. In unserem Kindergarten sind Menschen aller Religionen (oder ohne Bekenntnis) herzlich willkommen.

Wir leben und lernen gemeinsam mit den Kindern und verstehen uns als „Ko-Konstrukteure“ – als BegleiterInnen und als PartnerInnen der Bildungs- und Entwicklungsprozesse.
Mädchen und Buben werden ausgehend von Beobachtung beim Erwerb ihrer Kompetenzen unterstützt. Selbstwirksamkeit, Neugierde und Freude am Lernen werden durch das Bereitstellen von adäquaten Spiel- und Lernmaterialien und den entsprechenden Bildungsimpulsen gefördert.

Bei uns steht das Kind mit seinen Wünschen und Bedürfnissen im Mittelpunkt – mit dem Ziel, die Kinder optimal zu begleiten und zu fördern.
Grundlage für diese Pädagogik ist das Leitbild der St. Nikolausstiftung.